Deutschland rettet das Klima?

Täglich müssen wir Aussagen von Politikern über uns ergehen lassen, die von der Wahrheit weit entfernt sind.
Abgesehen von Preisteigerungsraten und Arbeitslosenzahlen werden wir zur Zeit von der CO2-Lüge heimgesucht.

Die Behauptung, dass Deutschland durch Reduzierung des CO2-Ausstoßes etwas gravierendes zum Klimaschutz beitragen kann, ist falsch! 

Deutschland erzeugt knapp 3% des Weltausstoßes. Bei einer Einsparung von 40% würden wir noch 1,8% erzeugen, bzw. 1,2% einsparen. Da im selben Zeitraum die Welterzeugung laut Wissenschaft um ca. 50% zunimmt, erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar.

Sinn und Zweck dieser ganzen Aktionen ist es nur, durch bewußt falsche Angaben bzw. Halbwahrheiten einen Grund zu finden, dem Bürger neue Steuern und Abgaben unter dem Deckmantel des Klimaschutzes glaubhaft zu machen, bzw. von wirklichen Problemen, wie Altersarmut und Rentenbetrug, abzulenken.

Die Diagramme zeigen eindeutig, wie wenig Deutschland leider durch Einsparung von CO2 zum Schutze des Klimas wirklich leisten kann.

Denn eines muss klar sein: Das deutsche CO2 ist nicht schädlicher als das anderer Länder und Deutschland kann nie mehr CO2 einsparen, als es erzeugt. Und das sind nun einmal nur knapp 3% des Weltausstoßes!
 

Am Balkendiagramm kann man am schnellsten erkennen, wie sich die Einsparungen durch Deutschland auf das Klima auswirken.

Wenn man den Balken von 2010 (mittlerer Balken) betrachtet, entspricht der gesamte Balken, also grün = Deutschland und rot = Rest der Welt, dem CO2-Ausstoß von 2010. Zugleich ist damit der Gesamtschaden dargestellt. Dabei ist es für unsere Beispielrechnung egal, ob der nun 2 Grad oder 3 Grad zusätzliche Erwärmung bringt.

Bleiben wir in dem Beispiel bei 2 Grad zusätzlicher Erwärmung. Der grüne Teil des Balkens ist dann die Erwärmung, für die Deutschland die Verantwortung trägt.
Wenn man von diesem grünen Sockel nun 40% einspart, entspricht das gerade einmal 1,2% des Weltausstoßes, da wir momentan knapp 3% davon erzeugen.

Unsere 40% Einsparung bedeuten also, 1,2% Einsparung von 2 Grad Erwärmung, also ganze 0,024 Grad Einsparung.

Nun wage ich die Behauptung, dass man bei einer Erwärmung von nur 1,976 Grad gegenüber 2 Grad nicht gerade von großer Hilfe für das Klima sprechen kann.

Dabei ist noch zu beachten, dass im gleichen Zeitraum die Welterzeugung laut Wissenschaft um ca 50% steigen wird.
Das bedeutet für unsere Beispielrechnung, dass die Erwärmung damit auf 2,976 Grad steigt, da 50% von 2 Grad eben 1 Grad ausmachen und die zu den 1,976 dazugezählt werden müssen.

Selbst wenn Deutschland kein CO2 mehr erzeugen würde, wäre die angenommene Erwärmung eben keine 2 Grad mehr, sondern nur 1,94 Grad, vorausgesetzt, der Rest der Welt würde nicht mehr erzeugen als im Jahr 2010, was wohl reine Utopie ist.
 



Die im Bild darüber gezeigte maximale Einsparung durch Deutschland gelingt nur, wenn es in Deutschland keinerlei Leben mehr geben würde, also Mensch und Tier ausgestroben wären! Selbst diese Einsparung würde aber dem Klima nicht wirklich helfen! Deutschland ist, um dieses Problem wirksam zu lösen, zu klein. Die Grafik verwendet die Zahlen von 2016.

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technik, BP, Cerina. Aktualisiert am 15.11.2017)
Copyright © 2008





Sollte in Ihrem Browser bei Punkt 1 - 5 etwas nicht funktionieren, so klicken Sie hier...



Aktuelle Zahlen pro Land 2011-2016:   Hier klicken!

Zum Taschenrechner

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technik, BP, Cerina)